Über mich

Hallo und herzlich Willkommen in meiner kleinen Ecke im World Wide Web. Mein Name ist Claudia, ich stecke gerade mitten in den 20ern und lebe in Wien. Ich liebe das Schreiben, und eigentlich gibt es keine Zeit in der ich nicht Geschichten erfunden oder niedergeschrieben habe. (Einzelkind, halt) Auf „Love for Stories“ geht es vor allem um die Filmwelt, da dies meine größte Leidenschaft ist. Besonderes wichtig sind mir dabei Frauen in der internationalen Filmbranche.

 


 

Eigentlich wollte ich ja lange Zeit Schauspielerin werden. Nachdem ich mit 17 Jahren bei der Maturanten-Millionenshow mit meiner Schulkollegin Geld gewonnen habe, bin ich daher mit 18 Jahren und 18 Tagen (am 20.09.2009 – Ich hasse Mathe, ich liebe Zahlenspiele.) nach Los Angeles um Hollywood zu erleben. Nach 3 Monaten, es ging auf Weihnachten zu und wurde nicht kalt – zu absurd für mich, kam ich zurück nach Österreich um nur wenige Wochen später im Jänner 2010 nach New York zu ziehen. 2 Jahre habe ich im Big Apple gewohnt, zuerst an der Lee Strasberg Theatre & Film School Schauspiel und dann Film „studiert“ und mich in letzteres Hals über Kopf verliebt.

Als ich im Dezember 2011 nach Österreich zurück musste, brach mein Herz und ich fiel in ein tiefes Loch. Ich war gescheitert.
5 Jahre hieß es für mich kämpfen. Ich musste akzeptieren, dass manche Dinge nicht gleich so funktionieren, das alles aus einem gewissen Grund passiert und ich musste lernen, das einmalige Scheitern nicht bedeutete, dass man Träume über Board werfen muss. Ich spreche aus Erfahrung, ich habe es versucht, versucht einen „normalen“ Job zu machen, versucht mich von der Kreativität abzuwenden, doch das machte mich nur noch unglücklicher.

Heute bin ich stärker und weiß wieder mehr oder weniger was ich will. Ich hadere noch immer mit dieser Zeit, aber ich schaffe es mehr und mehr die Dunkelheit in Bann zu halten.
Das Schreiben, das Träumen, das kreieren macht mich glücklich und ich versuche jeden Tag ein wenig mutiger an das Leben heranzutreten. Mittlerweile ist es mein Ziel Dinge anders zu machen, Sachen zu wagen und zu versuchen und alles auszuprobieren. Denn nur durchs probieren kann ich wachsen und mich und meine Fähigkeiten besser kennenlernen.

„Love for Stories“ gibt es schon ein Weilchen. Immer wieder bin ich an mir und meinen Selbstzweifeln gescheitert. Heute habe ich Lust zu bloggen und versuche eine Regelmäßigkeit zu entwickeln. Ich habe große Träume auch für diesen Blog, aber am wichtigsten ist mir momentan einfach, das ich Spaß an der Sache habe. Ich hoffe ihr auch.