FAST & FURIOUS 8 – Das Schicksal der Furchtlosen

Man geht ja immer mit Hoffnung in solche Filme. Der Trailer is gut, Vin Diesel ist ein cooler Typ, schöne Autos. Was will Frau mehr?
Leider beweist FAST & FURIOUS 8 aber eindeutig, dass er das 8. Installment eines Franchises ist: unrealistisch, teilweise sehr seicht, reißt oft nur der Humor die Szenen heraus. Der Action-Crime-Thriller (wie er auf IMDB eingeordnet wird) unter der Regie von F. Gary Gray startet am Donnerstag in den österreichischen Kinos.

In FAST & FURIOUS 8 (engl. THE FATE OF THE FURIOUS) geht es um eins: Dom stellt sich gegen seine Familie. Warum? Wieso? Was hat man gegen ihn in der Hand? Eigentlich egal. Im Endeffekt geht es darum Explosionen möglichst groß zu machen, schöne Autos zu zerstören und dazwischen noch ein wenig gekünstelte Emotion hineinzupacken. Absolutes Plus des Films: Man was für geile Frauenrollen! Bad Guy, Bad Ass – so ausgezogen die Frauen zu Beginn des Films ihre nackten Hintern in die Kamera schwingen, umso wärmer müssen sich die Männer den restlichen Film über anziehen. Charlize Theron und Helen Mirren stehlen den Muskelmännern die Show…außer vielleicht Jason Statham, aber der ist einfach nur cool!

Hey. Ich will den Film nicht komplett schlecht reden. Natürlich kann ich bei so einem Action Film nicht high-psychology character development erwarten. Danach fragt ja auch niemand. Ich habe mich amüsiert und herzhaft gelacht. Aber genauso oft, wie ich über einen Kommentar, meist von Tyrese Gibson aka Roman, gelacht habe, habe ich bei Szenen den Kopf geschüttelt. Ich bin sicher keine Physikexpertin und ich habe auch nichts gegen den ein oder anderen etwas fragwürdigen (vor allem in seiner Logik und Durchführbarkeit) Stunt…aber wenn jede Explosion, jeder Carflip und jeder Stunt einfach nur noch unrealistisch ist (nämlich zu einem Wert der jegliches Messwerkzeug sprengt) und es nur darum geht höher, schneller, weiter, erziehlt es halt einfach auch nicht seine Wirkung. Die schnellen Cuts lassen einen die fragwürdigen Momente vielleicht relativ schnell vergessen, wirklich eine Verbindung zum Geschehen und den Charakteren baut man dadurch aber nicht auf. Selbst in einem guten Action Film kann es um die Charaktere und ihre Entwicklung gehen. Und die FAST & FURIOUS Figuren hätten das Potenzial dafür. Es muss nicht alles logisch und 100% realistisch sein, aber wir leben in der selben Welt wie FAST & FURIOUS, es herrschen die selben Gesetze, die selbe Physik…das sollte doch etwas heißen! (Die Tatsache, das die Straßen in New York … lasst uns gar nicht darauf eingehen.)

Es ist schade, beraubt man sich durch den Fokus auf die Action, selber. Die Story wird zur reinen Abhackerlliste, die sich mit „on-the-nose“ Dialoge von einer Liane (Plotpunkt) zur nächsten schwingt. Da hilft auch die emotionale Filmmusik von Brian Tyler oder der sanft-verletzte Dackelblick von Vin Diesel nicht mehr.

FAST & FURIOUS 8 ist als reiner Blockbuster wohl auch für Hardcore Fans eher enttäuschend. Leider. Denn, im Ansatz, sind eine spannende Story und packende Charaktere vorhanden. Diese versinken jedoch kläglich in den überproportionierten Mann-hat-solche-Eier-Szenen in denen die Dollarscheine nur so verpulvert werden.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.