LOGAN – Nicht der, der mit dem Wolf tanzt

Zum mittlerweile 8. Mal steigt Hugh Jackman als Wolverine in LOGAN auf die Kinoleinwände. Doch von dem einst so harten Kerl ist wenig über. Alt und krank versucht Logan oder James Howlett sich als Limousinenfahrer über Wasser zu halten. Warum? Dr. X ist schwer krank bzw gibts da so Probleme mit seinen Fähigkeiten und das Geld für die notwendigen Medikamente muss eben irgendwie angeschafft werden.

Irgendwann taucht dann auch Laura auf. Ein kleines Mädchen, das nicht spricht und mit dem Blick durch die dunklen Haare stark an THE RING erinnert. Sie muss über die Grenze nach Kanada, nur dort ist sie sicher. Und mit dem dringend benötigten Geld lässt sich Logan, zwar ungern aber doch, dazu überreden. Oder nicht ganz…aber am besten seht ihr selbst.
LOGAN ist unnötig brutal und blutrünstig (also wenn sich nach dem Film noch jemand wundert warum heutzutage Situationen leicht eskalieren und Gewalt mittlerweile alltäglich ist, weiß ich auch nicht). Es fliegen die Fetzen und Köpfe, minutenlang. Und da der Film mit R-Rating sich an ein erwachsenes Publikum wendet kommen die Schimpfworte auch nicht zu kurz…und das Filmblut (ein paar Liter weniger hätten es auch getan.)

Charaktertechnisch hätte sich einiges mit der Geschichte machen lassen, aber James Mangold und Team setzen mehr auf Action und weniger auf Emotion. Trotzdem zwei, drei berührende Szenen finden sich auch in LOGAN wieder…wenn man das Sitzfleisch und die Geduld hat bis zum Ende zu warten.
Laura (Dafne Keen) reiht sich nahtlos in den Strong-Independent-Girls Trend aktueller TV-Serien ein (Ich sag nur Eleven aus STRANGER THINGS.), während Hugh Jackman es wagt auch einmal der „Ungustl“ des Films zu sein.

Auch wenn die (Spoiler ->)Vater-Tochter Story hin und wieder durchblitzt, steckt eindeutig mehr Potenzial in dem Film. LOGAN ist unterhaltsam und actionreich, damit allerdings leider einer von vielen.

Ab morgen, 02. März, könnt ihr euch davon selbst überzeugen…nur im Kino!

http://www.logan-derfilm.at

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.