Tom Clancy’s Jack Ryan – John Krasinski goes Serious

© 2018 Amazon.com Inc.

Als die Werbekampagne für JACK RYAN anlief wurde ich neugierig. Denn auch wenn ich nichts über die Hintergründe der Figur wusste, war ich verwundert John Krasinski in einer ernsten Rolle zu sehen. Oder war JACK RYAN gar eine komödiantische Agentenfigur?

John Krasinski stand nie auf meiner Actors-Must-Watch List. Ich kannte den Namen und wusste, dass er im amerikanischen THE OFFICE mitspielte. Als der Hype um A QUIET PLACE ausbrach, landete ich schließlich im Blunt-Krasinski Universe und verliebte mich in das sympathische Paar. Nach der Graham Norton Show (hier & hier) und den Jimmy Kimmel Prank War Videos (hier & hier) hatten sie mich endgültig für sich gewonnen. Da die Plakate für JACK RYAN in ganz Wien zu sehen waren wurde ich dann doch neugierig.

Zudem mag ich Amazon Prime. Momentan mehr als Netflix. Spannend, weil irgendwie fühlt sich Netflix wie Marvel und Amazon wie DC an. Vielleicht liegt es einfach am Schriftzug des roten Streamingdiensts, aber es würde auch meine momentanen Gefühle für Marvel wiederspiegeln. Nach Infinity War bin ich nämlich sehr “underwhelmed” und verstehe bis heute nicht den Hype über dieses “so grandiose Ende” und die Frage wie es weitergehen wird. Ich habe da eine ganz klare Vorstellung und finde die Idee suuuuper öde. Aber ich schweife ab.

TOM CLANCY’S JACK RYAN erzählt die Geschichte von (you guessed it!) Jack Ryan einem CIA Analysten, der über auffällige Banküberweisungen einer aufkommenden Terrororganisation auf die Schliche kommt. Mit der Hilfe der Frau des „Scheichs“ und seinem Willen vergangene Fehler wieder gut zu machen wird aus Jacks ödem Bürojob eine Verfolgungsjagd durch Europa und den Nahen Osten.

Auch wenn die 8-teilige Serie langsam beginnt lohnt es sich dran zu bleiben. Aus dem vermeidlich „simplen“ Terrorplot wird doch ein wenig mehr und relativ schnell knüpfen die lose wirkenden Storyfäden sich zu einem glaubhaften Plot zusammen. Perfekt ist definitiv anders, aber man kann über Fehler (wie viele Charaktere können bitte durch Bauchschüsse oder -stiche sterben?) hinwegsehen. John Krasinski überzeugt als CIA Officer („Die Filme sagen das mit „Agent“ immer falsch.“) und findet sich problemlos in einer dramatischen Serie ein. Wendell Pierce (auch als Robert Zane aus SUITS bekannt) ist der perfekte Mentor/Sidekick. Und auch die restliche Cast mit u.a. Abbie Cornish und Dina Shihabi ist großartig besetzt. JACK RYAN hat Potenzial (und das Setup) für eine Fortsetzung. Eine sehenswerte Actionserie, die Spannung auf Amazon Prime bringt.

JACK RYAN auf Amazon Prime.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.