You Are Wanted 2 – irgendetwas fehlt

YOU ARE WANTED Staffel 2 ab 18. Mai auf Amazon Prime. © 2018 Amazon.com Inc., or its affiliates

Genau ein Jahr nachdem mein Beitrag zur ersten Staffel von YOU ARE WANTED online ging (hier), premierte Staffel zwei auf Amazon Prime. Mit sechs neuen Folgen geht das Abenteuer von Lukas Franke alias Matthias Schweighöfer weiter. Aber ist die Fortsetzung des Hackerdramas um den Familienvater wert geschaut zu werden?

Nachdem Lukas Franke, Mark Wessling ausgeschaltet und damit nicht nur seinen Sohn Leon, sondern basically die ganze Welt gerettet hat, geht das Drama um den gejagten Familienvater weiter. Denn Lukas ist im Besitz des ominösen Burning Man Netzwerk Zugangs. Und das scheint schlecht zu sein. Zumindest passt das den Amerikanern rein gar nicht, die sofort eine ganze Armada nach Berlin schicken um den Terroristen Franke zu „deaktivieren“. Trotz neuer spannender Charaktere (z.B. Jessica Schwarz als geheimnisvolle Nelly Hallaska) überzeugt die zweite Staffel YOU ARE WANTED nicht auf voller Länge.

Während auch schon in der ersten Staffel einige fragwürdige Entscheidungen bezüglich der Handlung getroffen wurden, und es meinerseits viel Herz benötigte gewisse „Logiken“ zu akzeptieren, waren diese Makel noch gar nichts. Die neuen Folgen scheinen zu viel und zu wenig gleichzeitig zu zeigen. Der Storyverlauf ist für sechs Folgen à 50 Minuten grandios mächtig. Neue Charaktere möchten eingeführt, Hintergrundinformation soll vermittelt und gleichzeitig soll noch mitgefühlt werden. Es scheint zu viel Stoff für zu wenig Zeit. Es ist mehr Tell als Show, was in der visuellen Film und Fernsehwelt als unausgesprochene Regel gilt. Die gefühlt abgehakten und sprunghaften Szenen tragen demnach wenig zu einem Flow, in den man finden sollte, bei.

Neben etlichen Logikfehlern und dem Gefühl, dass zu Beginn der Staffel einfach eine Liste mit allen Geräten die man hacken könnte gemacht und diese abgearbeitet wurde, wird es gegen Ende zwar eine spannende Geschichte mit guten Intentionen, aber es läuft einfach zu viel falsch. Leider, denn der Cliffhänger am Ende hat mich dann doch noch einmal gepackt.

Alles in allem kann die zweite Staffel von YOU ARE WANTED nicht so viel wie die erste (typische Sequel Krankheit, wie es scheint), ist aber allgemein trotzdem unterhaltsam, hat spannende und sogar emotionale Momente und zeigt das Können der Schauspieler. Dem Cliffhänger nach zu urteilen scheint eine dritte Staffel geplant zu sein, allerdings ist fraglich ob sich das Publikum dafür findet. Trotzdem Hut ab. Die Serie ist sehr hochwertig produziert und mit guten storytechnischen Intentionen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.